AGB

A. Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen – Christine Gertler, Kindergartenfotografie

Geltung
1. Die nachfolgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“ genannt) gelten für alle von Christine Gertler, Anschrift: Oberschlauersbach 6, 90599 Dietenhofen (im Folgenden: Fotografin) durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird. 
2. Wenn der Auftraggeber den AGB widersprechen will, ist dieses umgehend schriftlich binnen drei Werktagen zu erklären.
3. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Auftraggebers wird hiermit widersprochen. Abweichende Bedingungen des Auftraggebers oder Sonderabsprachen erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass der Auftragnehmer diese schriftlich anerkennt.
4. Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung auch für alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen der Fotografin, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist.
5. Werke im Sinne dieser AGB sind von der Fotografin hergestellte Lichtbilder und Produkte, bewegt und unbewegt, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen.

Urheberrecht, Nutzungsrechte und Verbreitung
1. Der Fotografin steht das Urheberrecht an ihren Werken nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes zu.
2. Die von der Fotografin hergestellten Werke sind grundsätzlich nur für den eigenen privaten Gebrauch des Käufers bestimmt, sofern dies nicht aus­drück­lich anders schriftlich vere­in­bart wurde.
3. Überträgt die Fotografin Nutzungsrechte an ihren Werken, ist jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Eine Weitergabe von Nutzungsrechten bedarf der besonderen Vereinbarung. Nutzungsrechte werden nur an den Werken übertragen, die der Käufer als vertragsgemäß abnimmt, nicht an Werken die nur zur Sichtung oder Auswahl überlassen werden.
4. Die Nutzungsrechte gehen erst über nach vollständiger Bezahlung des Endpreises an die Fotografin.
5. Die Bearbeitung von Werken der Fotografin, analog oder digital, bedarf der vorherigen Zustimmung der Fotografin. Da eine Veränderung des Werkes sich negativ auf die Qualität der Fotografin auswirken kann.
6. Beim Erwerb von Abzügen ist dem Käufer nicht gestattet, das Foto zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen, zu bearbeiten oder in sonst einer Weise körperlich oder unkörperlich zu verwerten. Beim Erwerb einer Bilddatei ist dem Käufer gestattet, die erworbenen Fotodateien für den eigenen privaten Gebrauch zu vervielfältigen, zu entwickeln und ins Internet zu stellen. Weitere Nutzungen bedürfen des gesonderten Erwerbs von Nutzungsrechten.
7. Bei der Verwertung der Werke in Online– und Print­me­dien (für die pri­vate  bzw. nicht-kommerzieller Nutzung) ist die Namensnennung: „Foto: Christine Gertler“ bei jeder Veröffentlichung entweder direkt unter dem Bild oder im Impressum anzugeben, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt die Fotografin zum Schadensersatz.
8. Die digitalen Roh-Daten verbleiben bei der Fotografin. Eine Herausgabe der Roh-Daten (unbear­beit­ete Bilder) an den Käufer erfolgt nur bei gesonderter Vereinbarung und Vergütung.
9. Die Fotografin ist nicht verpflichtet Datenträger an den Käufer herauszugeben, wenn dies nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.
10. Der Auftraggeber bzw. die Beteiligten erklären sich mit Auftragserteilung einverstanden, dass die entstandenen Werke, nach Nachfrage zum Einverständnis, zur Eigenwerbung / zu Veröffentlichungen der Fotografin benutzt werden dürfen, z.B. im Internet, in Printmedien oder in Veröffentlichungen z.B. in Buchform. Dies bedarf bei Minderjährigen in jedem Fall das Einverständnis der Eltern bzw. des/r gesetzlichen Vertreter/s in schriftlicher Form (zumeist Email).
11. Fotos die vom Auftraggeber / Käufer im Internet (z.B. soziale Netzwerke, Communitys, eigene Webseiten oder Werbung) genutzt werden sind auch für die Fotografin zur Internetveröffentlichung freigegeben.

Das Recht am eigenen Bild
Die Fotografin behält sich das Recht vor, von ihr hergestellte Fotos und Videos zum Zwecke der Eigenwerbung auszustellen, oder in Medien zu veröffentlichen. Der / die Abgebildete, bzw. deren gesetzlicher Vertreter, kann Unterlassung verlangen. Anspruch auf Schadensersatz oder Vergütung entsteht dem/der Abgebildeten dadurch nicht.

Vergütung, Verzug, Abnahme, Aufbewahrung
1. Soweit der Fotograf Kosten­vo­ran­schläge erstellt, sind diese unverbindlich. Treten während der Pro­duk­tion Kosten­er­höhun­gen ein, sind diese vom Auftragnehmer anzuzeigen. Wird die vorge­se­hene Pro­duk­tion­szeit aus Grün­den über­schrit­ten, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, so ist eine zusät­zliche Vergü­tung auf der Grund­lage des vere­in­barten Zei­thono­rars bzw. in Form einer angemesse­nen Erhöhung des Pauschal­hono­rars zu leisten.
2. Für die Herstellung der Werke wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer berechnet; Nebenkosten (Reisekosten, Fahrkosten, Spesen, Requisiten, Labor- und Materialkosten, Studiomieten, Datenhandlingskosten etc.) sind sofern nicht anders vere­in­bart, vom Auftraggeber / Käufer zu tragen. Wünscht der Käufer, dass die Fotografin ihm Datenträger zur Verfügung stellt, ist dies zu vereinbaren und gesondert zu vergüten. 
3.Gegenüber Endverbrauchern weist die Fotografin die Endpreise inkl. MwSt. aus.
4. Fällige Rechnungen sind sofort ohne Abzug zu zahlen. Der Käufer gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 14 (in Worten: vierzehn) Tage ab Rechnungsdatum oder einer gleichwertigen Zahlungsaufforderung begleicht. Der Fotografin bleibt vorbehalten, den Verzug durch Erteilung einer nach Fälligkeit zugehenden Mahnung herbeizuführen. Im Falle von Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz berechnet. Beim Kauf durch einen privaten Verbraucher reduziert sich dies auf 5% über dem Basiszinssatz. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten.
5. Hat der Auftraggeber der Fotografin keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Werke gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber / Käufer während oder nach der Produktion Änderungen, so hat er ggf. die Mehrkosten zu tragen. Die Fotografin behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.
6. Die Fotografin verwahrt die Daten der angefertigten Werke sorgfältig. Die Fotografin ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, analoge Negative oder digitale Daten der angefertigten Werke zu speichern und zu archivieren, nachdem diese vom Auftraggeber / Käufer abgenommen und diesem in vertragsgemäßer Weise zur Verfügung gestellt worden sind. Die Fotografin ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, von ihr auf­be­wahrte Daten nach drei Jahren seit Beendigung des Auf­trags zu vernichten. Wenn eine Speicherung oder dauerhafte Aufbewahrung bei der Fotografin erfolgen soll, ist dies ausdrücklich gesondert zu vereinbaren und zu vergüten.

Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung aller der Fotografin aus der Geschäftsbeziehung zustehenden Forderungen bleiben die gelieferten Werke und Datenträger Eigentum der Fotografin, und zwar auch in dem Fall, dass Schadensersatz hierfür geleistet wird.

Haftung
1. Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet die Fotografin für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Sie haftet ferner für Schä­den aus der Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers oder der Gesund­heit sowie aus der Ver­let­zung wesentlicher Ver­tragspflichten, die sie oder ihre Erfüllungsgehilfen durch schuldhafte Pflichtverletzungen her­beige­führt haben. Im Übrigen haftet sie bei leichter Fahrlässigkeit nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflicht). Für Schäden an Aufnahmeobjekten, Vorlagen, Filmen, Displays, Layouts, Negativen oder Daten haftet die Fotografin – wenn nichts anderes vereinbart wurde – nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einem Verlust oder der Beschädigung von Bildern, Negativen, digitalen Medien beschränkt sich die Ersatzpflicht auf die Erstellung neuer Aufnahmen. Weitere Ansprüche entfallen. Übergebene Vorlagen oder Gegenstände müssen vom Auftraggeber gegen Beschädigung, Verlust, Diebstahl und Feuer versichert sein. Es wird keine Haftung für unverschuldetes Nichterscheinen der Fotografin wie z.B. Unfall, Krankheit übernommen.
2. Die Fotografin haftet für Lichtbeständigkeit und Dauerhaftigkeit der Lichtbilder nur im Rahmen der Garantieleistungen der Hersteller des Fotomaterials. Dies gilt im Besonderen bei digitalen Druckerzeugnissen.
3. Bei Reproduktionen, Nachbestellungen und Vergrößerungen können sich Farbdifferenzen gegenüber der Vorlage oder den Erstbildern ergeben. 100%ige Anpassung von Lichtbildern an beim Käufer oder bei der Fotografin bereits vorhandene Bilder (z.B. Kontrast, Farbe, Helligkeit) kann nicht garantiert werden. Dies ist kein Fehler des Werkes und eine Reklamation hierdurch nicht berechtigt.
4. Während eines Fototermins ist das Fotografieren durch Mitbewerber nicht gestattet. Das Fotografieren durch Gäste und Angehörige des Auftraggebers ist gestattet, solange die Fotografin nicht behindert wird.
5. Für nicht gelingen von Aufnahmen durch andere Fotografen, Videografen, Gäste oder sonstige Umstände wird keine Haftung übernommen.
6. Die Zusendung von Dateien, Bildern, Vorlagen und sonstigen Datenträgern erfolgt auf Kosten und Gefahr des Käufers. 
7. Ab dem Zeitpunkt der ordnungsgemäßen Lieferung der Werke ist der Käufer für dessen sachgemäße Verwendung verantwortlich.

Nebenpflichten
1. Der Auftraggeber versichert, dass er an allen der Fotografin übergebenen Vorlagen und Werken das Vervielfältigungs-, Bearbeitungs- und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt. Der Auftraggeber stellt die Fotografin frei von Ersatzansprüchen Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen.
2. Der Auftraggeber ist auch verpflichtet, das Einverständnis des Inhabers/Vermieters/Leiters einzuholen, dass am Auftragsort fotografiert werden darf.
3. Auch sind die Eltern von Kinder vom Kunden darüber zu informieren, dass fotografiert wird und diese Fotos in einer Internet-Galerie zu sehen und zu kaufen sind.

Leistungsstörung, Ausfallhonorar, Schadensersatz
1. Zeitpläne und Liefertermine sind nur dann verbindlich, wenn sie von der Fotografin ausdrücklich als bindend bestätigt worden sind. Die Fotografin haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
2. Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen, die die Fotografin nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten, so erhöht sich das Honorar der Fotografin, sofern ein Pauschalpreis vereinbart war, entsprechend. Ist ein Zeithonorar vereinbart, erhält die Fotografin auch für die Wartezeit den vereinbarten Stunden- oder Tagessatz. Bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann die Fotografin auch Schadensersatzansprüche geltend machen.
3. Die Fotografin verpflichtet sich, den Auftrag schnellstmöglich abzuschließen und die gekauften Werke und Produkte an den Käufer zu senden. Lieferverzug berechtigt den Käufer nicht zu Schadensersatzansprüchen.

Datenschutz
1. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Erbringung der Dienstleistung als Fotografin und dem damit verbundenen Verkauf von erstellten Werken. Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Käufers können gespeichert werden. Die Fotografin verpflichtet sich, alle ihr im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.
2. Die Fotografin weist darauf hin, dass die Übertragung von Daten im Internet (z. B. per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Demnach kann ein fehlerfreier und störungsfreier Schutz der Daten Dritter nicht vollständig gewährleistet werden. Diesbezüglich ist meine Haftung ausgeschlossen.
3. Speziell in Kindergärten werden Freispielbilder erstellt, auf denen mehrere Kinder abgebildet sein können. Kinder die nicht zum Fototag angemeldet sind, werden hier nicht abgelichtet. Den Eltern ist bewusst, dass die Fotos der angemeldeten Kindern anderen Eltern durch eine passwortgeschützte Galerie zur Verfügung stehen im Rahmen des Auftrags.
4.Im Zuge der Nutzung des Online-Shops erhalten diejenigen Stellen die Daten des Käufers, die diese zur Erfüllung meiner vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. 
5. Auch vom der Fotografin eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) können Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistungen, Produktion von Fotoprodukten, Postproduktion von Fotodateien, Logistik, Telekommunikation und Inkasso.
6. Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums, EWR) findet nur statt, soweit dies zur Ausführung der mit Ihnen geschlossenen Verträge erforderlich oder gesetzlich vorgeschrieben ist oder Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben. Dies geschieht vor allem im Bereich der Postproduktion in der Hochsaison.
7. Käufer haben jederzeit das Recht, über den sie betreffenden Datenbestand vollständig und unentgeltlich Auskunft zu erhalten. Des Weiteren besteht ein Recht auf Berichtigung/Löschung von Daten.

Digitale Fotografie
1. Die Übertragung von einfachen Nutzungsrechten beinhaltet das Recht zur Speicherung und Vervielfältigung.
2. Für die Datenspeicherung verwende ich CD-R/DVDs, Festplatten oder USB, die innerhalb der Garantie des Herstellers als einwandfrei deklariert sind. Für Schäden, die durch das Übertragen von mir gelieferter Daten in einem Computer entstehen, leiste ich keinen Ersatz.

Bildbearbeitung
1. Der Auf­tragge­ber kennt den fotografischen und bildgestalterischen Stil der Fotografin und ist sich bewusst, dass seine Werke in ähnlichem Stil bear­beitet werden.
2. Die nachträgliche Bear­beitung der Werke, dazu zählen auch Umfär­bung, nachträgliche Farbbear­beitung, das Erstellen von Collagen oder sonstige elektronische Manipulation ist nicht ges­tat­tet, es sei denn, es wurde eine geson­derte Vereinbarung getrof­fen.
3. Der Auf­tragge­ber / Käufer ist verpflichtet, bei Werken der Fotografin im Inter­net elek­tro­n­is­che Verknüp­fungen so vorzunehmen, dass der Auftragnehmer als Urhe­ber der Bilder klar und eindeutig identifizierbar ist.
4. Der Auf­tragge­ber / Käufer ist verpflichtet, bei kommerzieller Veröffentlichung der Werke, eine Genehmigung der Fotografin einzuholen.
5. Bei kommerzieller Veröffentlichung der Werke ist grundsätzlich eine Quellenangabe der Fotografin zu veröffentlichen.
6. Der Auf­tragge­ber versichert, dass er dazu berechtigt ist, die Fotografin mit der elektronischen Bearbeitung fremder Lichtbilder zu beauftragen, wenn er einen solchen Auftrag erteilt. Er stellt die Fotografin von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen.

Lieferzeiten und Reklamation
1. Alle Bilder werden gesichtet, professionell bearbeitet und in eine passwortgeschützte Onlinegalerie gestellt. Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 14 Tage ab dem letzten Fototag, soweit nicht anders vereinbart. Die Lieferzeit der Ware beträgt meist 5 Werktage ab Begleichung der Vorkasse, soweit nicht bei der Ware anders angegeben. Durch Stoßzeiten kann es zu Verzögerun­gen kom­men. Diese betrieb­s­be­d­ingten Verzögerun­gen, sowie Verzögerun­gen durch höhere Gewalt, Betriebsstörungen, Verzögerun­gen seit­ens des Labors oder dessen Trans­port­firma etc. stellen keinen Reklamationsgrund dar. Die Fotografin haftet für Fristüberschreitungen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
2. Sämtliche Arbeiten wer­den von der Fotografin mit der größt­möglichen Sorgfalt und nach bestem Kön­nen aus­ge­führt oder an andere Fir­men weit­ergegeben. Rekla­ma­tio­nen bei offensichtlichen Mängeln müssen innerhalb von 7 Tagen schriftlich geltend gemacht werden. Eine Anerkennung ist jedoch nur bei Vor­lage der bean­stande­ten Arbeit möglich. Bei Nachbestel­lun­gen kön­nen sich Farb­d­if­feren­zen gegenüber der Vor­lage oder den Erst­bildern ergeben. Eine Rekla­ma­tion ist hierdurch nicht berechtigt.
3. Soll­ten dig­i­tal erwor­bene Licht­bilder in Eigen­ver­ant­wor­tung durch den Käufer entwickelt/gedruckt wer­den, so übern­immt die Fotografin hier­für keine Haf­tung für die Qual­ität der Ergeb­nisse. Far­bko­r­rekte Abzüge kön­nen über die Fotografin erwor­ben werden.

Schlussbestimmungen
1. Der Geschäftssitz ist als Gerichtsstand und Erfüllungsort vereinbart.
2. Das Vertragsverhältnis unterliegt deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
3. Schad- und Klagsloshaltung umfassen auch die Kosten außergerichtlicher Rechtsverteidigung.
3. Reklamationen werden nur bei Christine Gertler, Oberschlauersbach 6, 90599 Dietenhofen behandelt. Entweder persönlich oder auf dem Postweg.

„Salvatorische Klausel“ 
Soweit Bedin­gun­gen der oben aufge­führten All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen ganz oder teil­weise unwirk­sam sind oder wer­den, sind die übri­gen Bedingungen weit­er­hin wirk­sam. Die unwirk­same Bedin­gung wird durch die geset­zliche Regelung ersetzt.

B. Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen – „Besonderheiten für den Onlineshop bei fotograf.de“

Geltung
Alle Lieferungen, Leistungen und Angebote von Christine Gertler, Anschrift: Oberschlauersbach 6, 90599 Dietenhofen (im Folgenden: Auftragnehmer) erfolgen ausschließlich aufgrund dieser AGB. Abweichende Bedingungen des Abnehmers, die nicht ausdrücklich schriftlich anerkannt wurden sind unverbindlich.

Angebot
Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Angaben in Werbetexten sind, soweit nicht anders vereinbart, nicht als zugesicherten Eigenschaften oder Garantien zu werten. Die Website https://christine-gertler.fotograf.de ist kein Angebot. Auf die Bestellung des Kunden erhält dieser zunächst eine Eingangsbestätigung. Ein Vertrag kommt erst mit der Absendung der Ware oder durch eine Auftragsbestätigung zustande.

Ausschluss des Widerrufsrechts
1. Ein Recht zum Widerruf des Auftrages nach §  312g Abs. 1 BGB (Widerrufsrecht) ist ausgeschlossen, da die bestellten Fotoprodukte nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung maßgeblich ist oder diese eindeutig auf persönliche Bedürfnisse zugeschnitten sind (§ 312g Abs. 2 Nummer 1 BGB).
2. Eine Rückgabe nach Kauf von Downloaddateien ist nicht möglich.

Lieferbedingungen
Die Lieferzeit beträgt meist 5 Werktage ab Begleichung der Vorkasse, soweit nicht bei der Ware anders angegeben. Durch Stoßzeiten kann es zu Verzögerun­gen kom­men. Diese betrieb­s­be­d­ingten Verzögerun­gen, sowie Verzögerun­gen durch höhere Gewalt, Betriebsstörungen, von Verzögerun­gen seit­ens des Labors oder dessen Trans­port­firma etc. stellen keinen Reklamationsgrund dar. Der Auftragnehmer haftet für Fristüberschreitungen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

Preise, Versandkosten und Zahlung
1. Für die angebotenen Waren sowie deren Versand gelten die auf meinen Internetseiten dargestellten Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Die genannten Preise sind Endverbraucherpreise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. 
2. Soweit nicht etwas anderes vereinbart wurde, erfolgt die Lieferung der bestellten Ware ausschließlich gegen Vorkasse (also mittels Überweisung oder Paypal).
3. Rechnungen sind, wenn nichts anders vereinbart, innerhalb von vierzehn Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zur Zahlung fällig. Im Falle von Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz berechnet. Beim Kauf durch einen privaten Verbraucher reduziert sich dies auf 5% über dem Basiszinssatz. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten.
4. Die Höhe der Versandkosten ist im Onlineshop angegeben. Die Kosten für den Versand trägt der Kunde.
5. Eine Aufrechnung steht dem Käufer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder vom Auftragnehmer anerkannt sind.

Zahlungsabwicklung
Um eine schnelle und unkomplizierte Bearbeitung von Bestellungen über den Onlineshop bei fotograf.de zu ermöglichen, wird die Abwicklung von Zahlungen durch die Fotografen Online Service GmbH übernommen.

Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Fotografin.

Rechte nach dem UrhG
Fotos genießen Schutz nach dem Urheberrechtsgesetz. Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart gilt: Der Käufer erhält beim Erwerb von Fotos lediglich ein Papierexemplar. Es ist ihm – unbeschadet der Schranken des UrhG – nicht gestattet, das Foto zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen, zu bearbeiten oder in sonst einer Weise körperlich oder unkörperlich zu verwerten. Beim Erwerb einer Bilddatei ist ihm gestattet, diese für den eigenen privaten Gebrauch zu vervielfältigen. Weitere Nutzungen bedürfen des gesonderten Erwerbs von Nutzungsrechten.

Mängelrüge und Gewährleistung
1. Sämtliche Arbeiten wer­den von der Fotografin mit der größt­möglichen Sorgfalt und nach bestem Kön­nen aus­ge­führt oder an andere Fir­men weit­ergegeben. Offensichtliche Mängeln müssen innerhalb von 7 Tagen schriftlich geltend gemacht werden. Eine Anerkennung ist jedoch nur bei Vor­lage der bean­stande­ten Arbeit möglich. 
2. Bei Nachbestel­lun­gen kön­nen sich Farb­d­if­feren­zen gegenüber der Vor­lage oder den Erst­bildern ergeben. Eine Rekla­ma­tion ist hierdurch nicht berechtigt.
3. Soll­ten dig­i­tal erwor­bene Licht­bilder in Eigen­ver­ant­wor­tung durch den Auf­tragge­ber entwickelt/gedruckt wer­den, so übern­immt der Auftragnehmer hier­für keine Haf­tung für die Qual­ität der Ergeb­nisse. Far­bko­r­rekte Abzüge kön­nen über den Auftragnehmer erwor­ben werden.
4. Bei allen Waren aus dem Onlineshop bestehen gesetzliche Gewährleistungsrechte. Bei berechtigten Beanstandungen erfolgt – gegenüber Nichtverbrauchern nach der Wahl der Fotografin – Nachbesserung oder Neulieferung. Schlägt die Nachbesserung oder Neulieferung nach angemessener Frist zweimal fehl, kann der Käufer vom Vertrag zurück treten oder Minderung verlangen.

Allgemeine Haftungsbegrenzung
Schadensersatzansprüche aus der Verletzung vertraglicher Nebenpflichten sind ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten oder die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht oder des Körpers oder der Gesundheit eines Menschen vorliegt. Gleiches gilt, soweit der Ersatz von mittelbaren oder Mangelfolgeschäden verlangt wird. Jede Haftung ist in diesen Fällen auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren und für solche Fälle typischen Schaden begrenzt. Die Haftung nach dem ProdHG bleibt unberührt.

Datenschutz
1. Die Fotografin verpflichtet sich, alle ihr im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.
2. Im Zuge der Nutzung des Online-Shops erhalten diejenigen Stellen die Daten des Käufers, die diese zur Erfüllung meiner vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. 

Erfüllungsort, Gerichtsstand, Rechtswahl
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit es sich beim Vertragspartner um einen Kaufmann oder eine juristische Person öffentlichen Rechts handelt, Dietenhofen. Das Vertragsverhältnis unterliegt deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Salvatorische Klausel
Sollte eine Klausel dieser Bedingungen unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen unberührt.